Start
Wolfgang Leue ist tot

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) trauert um den Wiesbadener Wolfgang Leue. Der frühere langjährige Vorsitzende des Finanzausschusses der Kirchensynode starb am 21. Januar im Alter von 78 Jahren.

Er stand von 1998 bis 2011 an der Spitze des Finanzausschusses. Zuvor war der Ökonom und vormalige Abteilungsleiter in der Deutschen Bundesbank bereits seit 1986 Mitglied der hessen-nassauischen Kirchensynode. Über Jahrzehnte war er auch im Dekanat Wiesbaden und in der dortigen Lukasgemeinde engagiert.

Der Präses der Kirchensynode, Ulrich Oelschläger, würdigte Leue als "gradlinigen und konsequenten", Fachmann, dem schon früh bewusst gewesen sei, dass Kirchenfinanzen knapper werden. Mit seinem Einsatz habe er dafür gesorgt, dass in der EKHN erstmals grundlegende Sparmaßnahmen eingeleitet worden seien. 2011 trat Leue wegen unterschiedlicher Auffassungen über künftige Sparmaßnahmen von seinen Synodenämtern zurück.

"Über alle Differenzen in Einzelheiten hinweg blieb es bei gegenseitiger Achtung", so Oelschläger. Zugleich betonte er: "Wolfgang Leues Mahnungen in Verantwortung für unsere Finanzen sind bis heute in der Synode präsent. Wir verdanken ihm viel."


rssfeed
Email Drucken Favoriten Twitter Facebook googleWebSzenario
 
Joomla templates by a4joomla