Start
Reformationszeit in Wiesbaden PDF Drucken E-Mail

alt

Ausstellung verlängert

Die Ausstellung "Die Reformationszeit in Wiesbaden und ausgewählten Vororten“ im Wiesbadener Stadtarchiv ist noch bis Ende des Jahres zu sehen. Das Evangelische Dekanat ist Mitveranstalter. Führungen für Kleingruppen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten buchbar.

Die Ausstellung gibt Antwort auf vielerlei Fragen: Welche Lebens- und Herrschaftsverhältnisse bestimmten im 16. Jahrhundert den Alltag der Menschen? Worunter litten sie? Wie arbeiteten, lebten und feierten sie? Woran entzündeten sich die unterschiedlichen Reformationsbestrebungen? Wie kamen sie in Wiesbaden und seinen heutigen Vororten an? Wer wurde von wem zum Pfarrer berufen? Was zeichnete die Prediger der Neuen Lehre aus?
Das regionale und lokale Geschehen wird nicht nur erklärt, sondern auch anschaulich geschildert. So erfährt man beispielsweise, mit welchen Gerätschaften die Küche eines Metzgers ausgestattet war und welche Wallfahrten eine Bürgersfrau ihrem Mann für die Zeit nach ihrem Tod „befahl“.

Die regulären Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 13 bis 18 Uhr.

Das Stadtarchiv freut sich über Anfragen für Führungen auch außerhalb der Öffnungszeiten - möglich ist dies für (Klein)-Gruppen bis etwa 15 Personen – Konfi-Gruppen, Jugend-, Frauen-, Männer-, oder Seniorenkreise.
Terminvereinbarung bei Georg Habs, Stadtarchiv (Im Rad 42, 65197 Wiesbaden), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Telefon 0611/31-4386.


rssfeed
Email Drucken Favoriten Twitter Facebook googleWebSzenario
 
Joomla templates by a4joomla