Start
Bundesverdienstkreuz für Margot Klee PDF Drucken E-Mail

alt

„Sie lassen Geschichte lebendig und erlebbar werden“
Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Dr. Margot Klee überreicht.

Die promovierte Archäologin aus Wiesbaden wird für ihr langjähriges Engagement im Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung sowie für ihren Einsatz in der evangelischen Kirche in Wiesbaden geehrt.

Wintermeyer: „Mit fesselnden Vorträgen bringen Sie auch interessierten Laien das hessische Erbe der Römerzeit nahe und lassen die Geschichte bei Exkursionen lebendig und erlebbar werden. Als erfahrene und gut vernetzte Wissenschaftlerin haben Sie das Angebot des Vereins für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung auch um viele Beiträge von Fachkolleginnen und -kollegen bereichert“, so der Chef der Staatskanzlei.

Die 65-jährige Wiesbadenerin arbeitete in verschiedenen Museen, zuletzt im Museum Wiesbaden, bevor sie ins Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst wechselte.
Ihr Schwerpunkt ist die Römerzeit, zu der sie zahlreiche Veröffentlichungen herausgegeben hat. Durch ihren Einsatz für den Verein für Nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung stellt sie ihr Fachwissen nicht nur den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Vorträge und Exkursionen zur Verfügung, sondern trägt auch dazu bei, das allgemeine Geschichtsbewusstsein zu bilden und zu vertiefen.

Außerdem engagiert sich Dr. Margot Klee im kirchlichen Bereich. Seit rund 20 Jahren ist sie im Kirchenvorstand der Marktkirchengemeinde und übernimmt dort mit den anderen Mitgliedern und den Pfarrern Verantwortung für die geistliche, strategische und finanzielle Leitung der Gemeinde. Seit acht Jahren sitzt Margot Klee dem Vorstand vor. Seit dem Jahr 2010 arbeitet sie außerdem in der Wiesbadener Dekanatssynode mit, seit 2011 auch dort im Vorstand, eine Legislaturperiode war sie auch in der Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Staatsminister Axel Wintermeyer lobt: „Besonders für die Öffnung der Gemeinde für die Stadtöffentlichkeit haben Sie sich eingesetzt und auch bei den Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen der Kirche im Jahr 2012 Weitblick und Organisationsgeschick bewiesen.“

Darüber hinaus bringt sich Margot Klee in der Konfirmanden- und Altenarbeit ein. Sie hält als Prädikantin der Landeskirche jährlich gut 25 Gottesdienste in verschiedenen Gemeinden. „Es ist mir eine Freude, Ihnen zur Anerkennung für Ihren unermüdlichen und beispielgebenden Einsatz für das Gemeinwohl heute diese Ehrung überreichen zu können“, sagte der Staatskanzleichef bei der Verleihung in Wiesbaden.

Auch der evangelische Dekan Dr. Martin Mencke gehörte zu den Laudatoren und erklärte: „Wir freuen uns mit Ihnen, liebe Frau Dr. Klee, Herzlichen Glückwunsch – und: Machen Sie weiter so. Unsere Kirche und unser Land brauchen Sie." Gut evangelisch wäre es ja, über solche Dinge nicht zu sprechen, das Gute zu tun und weder Lob noch Anerkennung dafür zu erwarten, so Mencke: „Das ist das Schöne an Ihrer Ehrung, dass ich Sie genau so kennen, wahrnehmen und schätzen gelernt habe: dass es Ihnen nicht auf die Ehre ankommt, sondern auf den Dienst und das Gemeinwohl, für das Sie unterwegs sind."

Foto: Hessische Staatskanzlei / Sabrina Feige


rssfeed
Email Drucken Favoriten Twitter Facebook googleWebSzenario
 
Joomla templates by a4joomla