Start 2017
Reformationsjubiläum PDF Drucken E-Mail

alt

In Wiesbaden gibt es im Reformationsjubiläumsjahr ein vielfältiges Programm mit Gottesdiensten, Bildungsveranstaltungen, Lesungen, Debatten, Kunstausstellungen und Konzerten sowie Theater, Kabarett und Musical: Alle Kirchengemeinden im Dekanat, die Kirchenmusik und alle Einrichtungen beteiligen sich am Jubiläumsprogramm.

Das Gesamtprogramm ist hier online abrufbar

Die gedruckte Broschüre ist im Haus an der Marktkirche (Schlossplatz 4), der Tourist-Info, dem Kundencenter von Wiesbadener Kurier/Tagblatt, dem Kirchenfenster Schwalbe6, in vielen Kirchengemeinden sowie auf Anfrage erhältlich: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Telefon 0611-73424210.

Einige Höhepunkte des Jubeljahrs:

25. Juni, ab 14 Uhr: Zentrales Fest des Dekanats zum Reformationsjubiläum in und um die Marktkirche: „Darauf stehe ich“
Unter diesem Motto feiert das Dekanat Wiesbaden 500 Jahre Reformation - mit einem großen Fest auf dem Schlossplatz im Herzen der Stadt unter den Bäumen zwischen Marktkirche und Landtag: Christen und Nichtchristen, Evangelische und Katholische, Orthodoxe und die ganze Stadt. Der „Schweiger“ steht dabei als Zeuge für seinen Glauben fest auf seinem Sockel. Ihm gegenüber wird ein zweiter Sockel stehen. Er lädt ein, sich darauf zu stellen, danach zu fragen und Antworten zu geben auf die Frage: Worauf stehe ich? Was gibt mir Halt im Leben? Wofür stehe ich ein?
Programmablauf am 25. Juni:

  • 14 Uhr Gottesdienst in der Marktkirche
  • ab 15 Uhr Festbeginn auf dem Schloßplatz:
  • Musik zur Reformation mit Andreas Karthäuser am Keyboard und Wolf Dobberthin am Saxophon
  • Aktionen rund um den Sockel
  • Kaffee, Kuchen, Wein, Brezeln und Spundekäs
  • Worauf gehe ich? - Barfußpfad der Familienbildungsstätte
  • Kinderzirkus
  • Lutherwaffeln
  • Drucken wie zu Gutenbergs Zeiten
  • ca. 15.45 Uhr "Darauf stehe ich“ – Theaterstück von der Frankfurter Theatergruppe „Die Dramatischen Bühne“ auf den Treppen der Marktkirche
  • 16.45 Uhr Thesenanschlag 2017
  • Vier Meter hohes Luther-Gemälde aus 95 Einzelteilen von dem Rheingauer Künstler Michael Apitz wird live zusammengesetzt
  • ca. 18 Uhr Festabschluss

-Eintritt frei -

  • „Darauf stehe ich“: Ein roter Sockel auf dem Schlossplatz
    „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“ – so trat Luther damals vor den Kaiser in Worms, um seine Überzeugung zu vertreten. Dass er sich damit in Lebensgefahr brachte, beirrte ihn nicht, denn sein Vertrauen auf Gott war größer. Wer im Sinne der Haltung Luthers selbst auf einen Sockel steigen möchte, der kann das vom 25. Juni bis 31. Oktober 2017 tun. Die evangelische Kirche in Wiesbaden hat dafür extra einen roten Sockel anfertigen lassen, der ab Sonntag, 25. Juni, frei zugänglich auf den Schlossplatz stehen wird: Das Fundament unter den Füßen wahrnehmen und die Marktkirche im Rücken, sind Passanten aufgefordert, darüber nachzudenken: Was ist mein Fundament? Was gibt mir Halt und Zuversicht? Wofür stehe ich ein? Wo bin ich herausgefordert in meinem Leben und in dieser Welt? Gelegenheit ist hier auch für Fotos und Selfies - mit der Tür der Marktkirche im Hintergrund und dem Denkmal von Wilhelm von Oranien im Blick, der entscheidend zur Einführung der Reformation in den Niederlanden beigetragen hat.
  • 30. Oktober, 19 Uhr, Lutherkirche: Reformationsnacht mit zentralem Gottesdienst der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau mit Kirchenpräsident Volker Jung. Im Anschluss wird bei Sekt, Wein und Häppchen eine rauschende Reformationsnacht mit Kabarett der Bergkirchenpfarrer und Musik von „Tango Transit“ gefeiert. Die Kirche selbst wird um Miternacht aus Anlass des Jubiläums von einem Lichtkünstler spektakulär illuminiert.
  • 31. Oktober, 11 Uhr, Marktkirche: Zentraler Dekanatsgottesdienst zum Reformationsjubiläum - mit Dekan Dr. Martin Mencke
  • Reformationsrundgang in Wiesbaden: Kämpfer, Reformer und Weltverbesserer - Luther und das Weiterleben des reformatorischen Gedankens; Treffpunkt an der Marktkirche. Termine für den Reformationsrundgang: 18. März (14 Uhr), 11. Mai (18 Uhr), 8. Juli (14 Uhr) und 7. September (18 Uhr). Referentinnen: Anette Kassing, Stadtkirchenpfarrerin und Dr. Susanne Claußen, Gästeführerin; keine Anmeldung erforderlich. Dauer: ca. 1,5 Stunden; Kosten: 8 Euro pro Person, Kinder bis 16 Jahre kostenfrei. Bei Interesse kann der Rundgang auch zu einem anderen Zeitpunkt gebucht werden. Kontakt: Anette Kassing, Stadtkirchenpfarrerin, Telefon 0611 -73424223.
  • Buch zur regionalen Reformationsgeschichte in Wiesbaden
    Das Evangelische Dekanat und die Landehauptstadt Wiesbaden geben zum Jubiläumsjahr ein Buch heraus, das sich mit der Reformation in Wiesbaden beschäftigt, die Entwicklung des Protestantismus aufzeigt und einen Bogen in die heutige Zeit spannen wird: Ein Herrscher, dem die Gewissensfreiheit über politische Opportunität ging, kleine Ortschaften, die sehr bewusst religiöse Entscheidungen trafen - die Reformationsgeschichte Wiesbadens hält erstaunliche Geschichten bereit. Auch wenn Wiesbaden kein Mittelpunkt des Reformationsgeschehens war, lohnt sich anlässlich des 500jährigen Jubiläums ein genauer Blick in die Wiesbadener Vorgänge, die unsere Geschichte bis heute prägen. Die aufwendig gestaltete Publikation mit Fotos, Grafiken und Texten der Religionshistorikerin Dr. Susanne Claußen in enger Kooperation mit dem Wiesbadner Stadtarchiv wird voraussichtlich im September erscheinen. Mehr Infos ab Sommer. Am Sonntag, 7. Mai, 14.30 Uhr, hält Dr. Susanne Claußen im Kurhaus (Friedrich-Tiersch-Saal) im Rahmen der Reihe „Kulturerbe Wiesbaden" einen Vortrag mit dem Titel „Auf den Spuren der Reformation in Wiesbaden“.
  • 4. bis 7. Mai, 19.30 Uhr, Stadtjugendpfarramt, Schwarzlicht-Theater: „Lass ab" - Ein satirisch, informelles Theaterstück von Jugendlichen und jungen Erwachsenen über das Leben und Wirken von Luther. Ein Gesellschaftsspiegel zur Zeit der Reformation, spannend dargestellt mit vielen Schwarzlichtszenen und Musik. Aufführungszeit: etwa 1 Stunde und 45 Minuten. Vorstellung am Sonntag, 7. Mai, bereits um 17 Uhr. Eintritt für Erwachsene: 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Kartenvorbestellungen im Stadtjugendpfarramt: Telefon: 0611-16 09 811, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. . Weiterer Termin: 25. und 26. Mai, Evangelischer Kirchentag in Berlin.
  • 28. bis 31. Juli Fahrt nach Wittenberg zur Weltausstellung der Reformation - für Jugendliche ab 16 Jahren
    Anmeldung und nähere Informationen: www.stajupfa.de, Telefon 0611-160980; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

rssfeed
Email Drucken Favoriten Twitter Facebook googleWebSzenario
 
Joomla templates by a4joomla